Mittwoch, 19. April 2017

***Buch- und Autoren Vorstellung "Spheres:Hope and Fear" von Jason Darkstone***📚


Ich hatte die große Ehre und hab bei der Aktion von Manus BĂŒcherregal der #BuchBloggerBox , die Box von Jason Darkstone ergattert ,dessen Buch Spheres: Hope and Fear schon lĂ€ngst auf meiner WuLi stand. Es war quasi mein erstes Mal im Genre Sci Fi, ob ich es bereut habe, lest selbst...


**Autoren Interview**





1 Wie wĂŒrdest du dich in 3 Worten beschreiben?

kreativ, loyal, humorvoll

2 Wie bist du zum schreiben gekommen?

Ich habe als Jugendlicher/junger Mann begonnen zu schreiben. Damals war es wohl eher eine Art Ventil und ich habe viel krassere Geschichten geschrieben, als heute.
Irgendwann habe ich immer weniger geschrieben und schließlich aufgehört. Erst vor einigen Jahren entstand wieder der Wunsch zu schreiben, in Verbindung mit einer Idee.
Es war die Idee zu einem erzĂ€hlerischen Universum, bestehend aus verschiedene BĂŒcher, die trotzdem fĂŒr sich alleine stehen können, obwohl sie zusammenhĂ€ngen.

3 Weshalb schreibst du unter einem Pseudonym?

Da war in erster Linie ein sehr pragmatischer Aspekt. Ich war damals selbststÀndig und wollte meine Schriftstellerei von meiner beruflichen TÀtigkeit trennen.
Trotzdem habe ich es nie im Geheimen gemacht. Familie, Freunde und auch GeschÀftspartner/Kunden haben davon gewusst.

4 Wie kam es dazu, dass du gerade dieses Genre schreibst?

Ich bezeichne meine BĂŒcher grĂ¶ĂŸtenteils als SciFi-Fantasy. Dennoch wird es oft von Lesern als Genremix bezeichnet. Und tatsĂ€chlich sind in den BĂŒchern neben 
SciFi- und Fantasyelementen auch Elemente von Thriller, Drama und anderem enthalten.
Dieser Mix war nicht von Anfang an geplant, sondern ist einfach nach und nach entstanden. Die Geschichte hat das einfach erfordert und es war eine natĂŒrliche Entwicklung.

5 Was ist dein Lieblings Ort zum Schreiben?

Das ist völlig unspektakulĂ€r. Ich sitze vor dem PC an meinem Schreibtisch. Davon weiche ich nie ab, außer im Urlaub. Da sitze ich mit dem Laptop an so manch 
lauschigem PlĂ€tzchen. 
Anders ist es beim Ersinnen der Handlung, das mache ich an den verschiedensten Orten und bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten.

6 Hast du noch einen anderen Beruf, wenn Ja welchen?

Hauptberuflich bin ich GĂ€rtner.
Ich könnte noch nicht annÀhernd vom Schreiben leben, obwohl das mein Wunschtraum ist. Irgendwann vielleicht.
Lach, also bitte lest fleißig meine BĂŒcher, denn ich wĂŒrde das gerne hauptberuflich machen. Dann kann ich auch mehr schreiben.
Win/Win :)

7 Könntest du dir vorstellen auch mal ein anderes Genre auszuprobieren?

Durchaus. Zum Beispiel fĂŒr ein Jugenddrama hĂ€tte ich Ideen genug und auch die Lust dazu. Allerdings gibt es da vorher noch etliche Projekte, die Vorrang haben.

8 was ist dein persönliches Lieblings Genre?

Hm, das ist schwer zu sagen. Ich mag sehr gerne gute SciFi. Und ich liebe Dystopien, vor allem aus dem Jugendbuchbereich.

9 Was inspiriert dich zum Schreiben bzw. Wo findest du die Ideen fĂŒr deine BĂŒcher und deine Protagonisten?

Viele Ideen kommen mir einfach in den Sinn. Manches ist auch meinen TrĂ€umen entsprungen, wenn es dann natĂŒrlich noch verĂ€ndert wurde.
Inspiriert werde ich sicher auch durch BĂŒcher, die ich lese und vielleicht noch mehr durch Filme, die ich sehe. 
Musik spielt bei der Inspiration sicher auch eine wichtige Rolle.


10 Welche BĂŒcher sind bisher von dir erschienen?

Das sind einmal »Spheres: Hope and Fear« und die Fortsetzung »Spheres: Love and Loss«
Dann gibt es noch den Jugendroman »Life 3000: Spiel des Lebens«, das in sich abgeschlossen ist, aber dennoch im selben
erzĂ€hlerischen Unviversum wie die »Spheres«-Trilogie spielt.

11  Was sind deine Ziele fĂŒr dein weiteres Autorenleben?

Ich möchte natĂŒrlich noch viele BĂŒcher schreiben. Dabei will ich in erster Linie das erzĂ€hlerische Universum, welches mit »Spheres: Hope and Fear« seinen Anfang nahm
weiter ausbauen. Letztlich soll es dann viele Geschichten geben, sowohl in Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft spielend, als auch in anderen Welten. Dennoch
werden diese Geschichten miteinander verwoben sein und harmonisieren.

12 Was möchtest du deinen bzw. meinen Lesern mit auf den Weg geben?

Eine Art Einladung. Die Einladung, gemeinsam mit mir eine Welt zu erforschen, eine Welt, die nun in der Entstehung ist.
Und gemeinsam viele fantastische Abenteuer zu erleben.


**Buchvorstellung**





*Klappentext*


Im Sommer 1998 wird in den USA eine junge Frau entfĂŒhrt. Im Winter 2012 wird der Österreicher Josef Winter verdĂ€chtigt, etwas mit dem Verschwinden eines MĂ€dchens zu tun zu haben. Zwei Ereignisse, getrennt durch Zeit und Raum und doch untrennbar miteinander 





*Meine Meinung*

Ich muss gleich zu Anfang gestehen, dass es mein erstes Buch aus dem Bereich Sci Fi war, es mich aber vom Cover und dem Klappentext so angesprochen hat dass ich es unbedingt Lesen wollte.

Der Beginn ist der eines Thrillers, man wird sofort in den Bann der Geschichte gezogen und nicht mehr so schnell los gelassen.
Die Hauptprotagonisten Xia und Josef sind so authentisch und lebensecht beschrieben, dass man sich gut in sie hinein versetzen kann.
Der Schreibstil des Autors ist anders wie alles was ich bisher gelesen hatte, und doch hat er es geschafft mich zu begeistern.
Im Laufe des Buches finden auch Genre wechsel statt wie ich sie noch nie gelesen habe denn es ist so durchdacht das kein Wechsel aufgesetzt oder falsch wirkt.Besonders gut gefallen mir die Fantasyelemente denn sie fĂŒgen sich perfekt in die Gesamt Geschichte ein. 
Auch der Spannungsbogen wird vom Anfang bis Zum Schluss gesteigert was einen kaum erlaubt das Buch fĂŒr lĂ€ngere Zeit aus der Hnd zu legen.

Ich bin absolut vom Buch und dem Genre Mix ĂŒberzeugt und freue mich darauf bald die Fortsetzung zu lesen.
Deshalb gibt es von mir auch die uneingeschrĂ€nkte Lese Empfehlung und sehr verdiente 5 von 5 Sternen🌟🌟🌟🌟🌟


**Link zum Buch**



Auf meiner Facebook Seite geht es nun mit Textschnipseln weiter!

Viel Spaß beim Lesen

XOXO Eure Frl. Wundervoll

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen