Mittwoch, 8. MĂ€rz 2017

***Genre Themen Wochen Fantasy Tag 3***📚


Heute ist wieder eine Autorin am Start auf die ich durch Zufall gestoßen bin ;-)
Deshalb freue ich mich ganz besonders darĂŒber, das Sie dabei ist :-)

***Ysara Hope***




**Autoren Interview**


1. Wie wĂŒrdest du dich in drei Worten beschreiben?

Kreativ, abenteuerlustig, offen

2. Was macht fĂŒr dich einen perfekten Lesetag aus?

Draußen Regen, drinnen genĂŒgend Schokolade und Obst, sĂ€mtliche möglichen Unterbrechungen ausgeschaltet und am besten am nĂ€chsten Tag frei. Ich sauge BĂŒcher auf und wenn mir eins gut gefĂ€llt, muss ich es immer in einem Durchgang lesen, weshalb es dann manchmal sehr spĂ€t bzw. frĂŒh wird  ;-)

3. Wie kamst du zum BĂŒcherschreiben?

Ich habe mir schon als Kind gern Geschichten ausgedacht und meine erste in ein Schulheft geschrieben und meinen Eltern zu Weihnachten geschenkt. Danach gab es kein Halten mehr ;-)

4. Weshalb schreibst du unter einem Pseudonym?

Ich wollte fĂŒr meine BĂŒcher gern einen Namen, der einzigartig und ein bisschen geheimnisvoll ist.

5. Warum schreibst du gerade dieses Genre? Ist es auch das, was du selbst gern liest?
Ja, ich liebe alles, was mit Fantasy und Mystery zu tun hat, also mit Geheimnissen, fremden Welten, unerklĂ€rlichen PhĂ€nomenen und natĂŒrlich Abenteuern.

6. Wenn du könntest, wĂŒrdest du dann auch mal ein anderes Genre ausprobieren wollen, und wenn ja, welches?

Ich mag das Fantasy-Genre sehr gerne, aber ich fĂŒhle mich darauf nicht festgelegt. Von daher habe ich schon Ideen auch fĂŒr andere Romane, die sicherlich eines Tages das Licht der Welt erblicken werden …


7. Hast du noch einen anderen Beruf und wenn ja, welchen?

Ja, ich bin Texterin, Übersetzerin, Dolmetscherin und habe auch schon im Journalismus gearbeitet. Das Schreiben ist also schon mein Hauptberuf, aber nicht das Schreiben von Romanen (noch nicht – man kann ja nie wissen ;-)

8. Wie lange schreibst du schon und wie viele BĂŒcher gibt es schon von dir?

Meine erste Kurzgeschichte wurde, als ich 19 war, in einer Tageszeitung veröffentlicht (da ging es um einen Wettbewerb „Meine schönste Weihnachtsgeschichte“). Damit habe ich mich also offiziell als „Autorin“ gefĂŒhlt. Dann habe ich unter dem Pseudonym S. Landauer zahlreiche BĂ€nde fĂŒr die Jugend-Mystery-Reihe des Cora-Verlags geschrieben. „TraumflĂŒgel“ ist aber mein erster richtig langer Roman, der veröffentlicht wurde.

9. Liest du deine BĂŒcher auch außerhalb des Schreibprozesses?

Ich bin natĂŒrlich viel zu neugierig darauf, welche spannende Geschichten andere Autoren erzĂ€hlen, deshalb lese ich meine eigenen nach dem Fertigstellen nicht mehr von A-Z, da ich ja weiß, wie sie ausgehen. Aber hin und wieder muss ich was prĂŒfen oder nachschauen oder Textstellen fĂŒr eine Lesung heraussuchen und dann kann es schon sein, dass ich mich ein bisschen festlese ;-)

10. Was möchtest du deinen bzw. meinen Lesern gerne mit auf den Weg geben?

Lasst euch von niemandem vorschreiben, wer oder wie ihr zu sein habt. Hinterfragt (wie Eleja) alles, was man euch erzĂ€hlt und macht euch eure eigenen Gedanken dazu! Nur, weil Dinge „schon immer“ so sind, heißt das nicht, dass sie auch so bleiben mĂŒssen. Und gebt niemals eure TrĂ€ume auf!

**Buchvorstellung**

                                                     

                                                       **Klappentext**

„Was, wenn es nicht die Kertuak waren? Wenn der Sturm ihn einfach davongetragen hat? Niemand hat außerhalb der Insel je nach ihm gesucht. Die Älteste hat einfach behauptet, er wĂ€re tot.“

Eleja kann es kaum erwarten: Sie gehört zu den wenigen Asterte, deren FlĂŒgel sich beim Sprungritual entfalten werden, und sie ist fest entschlossen, danach auf die Suche nach ihrem Seelenfreund Luriel zu gehen. Unter den strengen Augen der Ältesten beginnen fĂŒr Eleja die Vorbereitungen. Doch schon bald kommen ihr immer mehr Zweifel. War alles, was man ihr bisher erzĂ€hlt hat – ĂŒber ihr eigenes Volk, dessen Feinde, die unĂŒberwindliche Barriere und ihre eigene Mutter – eine LĂŒge? Wie weit ist sie bereit zu gehen, um ihrer Bestimmung zu folgen? 

Ferian hat mit dem Leben abgeschlossen; unzĂ€hlige SonnenlĂ€ufe in Dunkelheit und Einsamkeit sind vergangen und von der Insel der Asterte ist noch nie ein Kertuak lebend zurĂŒckgekehrt. Als er Eleja kennenlernt, schöpft er Hoffnung – oder ist seine einzige Aussicht auf Heimkehr in Wahrheit eine grausame Falle? 

Fast schon zu spĂ€t begreifen Eleja und Ferian das ganze Ausmaß ihrer Situation … Kann eine Entscheidung alles verĂ€ndern?


Der erste Teil einer atemberaubenden Saga voller Geheimnisse, Gefahren, Abenteuer, rĂ€tselhafter Kreaturen und unerwarteten Wendungen 
in einer Welt, in der Freundschaft und Mut 
die wahre Magie sind.


**Meine Meinung**

Das Cover finde ich wunderschön und passend auch der Klappentext hat mich sofort in den Bann gezogen ,dass ich wusste ich muss dieses Buch lesen.

Die Geschichte von Eleja die sich auf die Suche nach ihrem Seelenfreund Luriel macht ist eine wunderschön gesponnene Fantasy Geschichte die einen in eine fremde Welt entfĂŒhrt.

Ich kam sofort gut in das Buch und war zugleich Feuer und Flamme fĂŒr die wunderbaren Protagonisten und Ihre Geschichte.Es ist eine traumhafte Story mit Tiefgang, wie man sie im Fantasy Bereich nicht so hĂ€ufig findet.
Ich bin wirklich immer noch verzaubert und freue mich schon riesig auf den zweiten Teil!
FĂŒr mich ein sehr gelungener Auftakt einer wundervollen Fantasy Reihe.



**Link zum Buch**




**Buchtrailer**



Ich hoffe euch hat, auch wieder der heutige Beitrag gefallen und ich konnte euch meine Meinung nÀher bringen :-)

Viel Spaß beim Lesen <3
XOXO Eure Frl. Wundervoll

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen